"Jugend trainiert für Olympia" - Tennis: Wiestorschüler*innen Zweite im Land 

Beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" Kleinfeldtennis WKV nahmen vier Schüler*innen der Wiestorschule am 16. Mai 2024 am Kreisfinale in Blitzenreute teil. Joel Michalski, Johann Priebus sowie Lina und Luis Faißt sicherten sich im Turnier durch hervorragende Leistungen den ersten Platz. 

Hierdurch qualifizierten sie sich für das Regierungspräsidiumsfinale am  06. Juni in Pfullendorf, wo sie wiederum den ersten Platz erkämpfen konnten. 

Aufgrund dieser Leistungen traten sie am 17.06.2024 beim Landesfinale gegen die drei besten Teams aus den anderen Regierungspräsidien an. 

Nach den ersten zwei nervenaufreibenden Spielen, die durch eine gute Mannschaftsleistung beide mit einem Unentschieden (3:3) ausgingen, konnten sich die vier Schüler*innen der Wiestorschule im letzten Spiel noch einen 5:1 Sieg sichern und belegten schlussendlich einen grandiosen zweiten Platz im Landesfinale. 

 

8-Klässler*innen bei den Bodensee CleanUP Days 2024 

Am Montag, 17.06.24 war es soweit, wir haben uns mit insgesamt 40 Schülerinnen und Schülern und unseren beiden Klassenlehrern an den diesjährigen Bodensee CleanUP Days beteiligt um gemeinsam Gutes zu tun. 

Nachdem wir unsere CleanUP Kits (Müllsack und Zange) bei der Touristinfo in Überlingen abgeholt hatten, sind wir alle zu Fuß von Überlingen (Landungsplatz) bis Nußdorf (Rosa-Wieland-Kinderhaus) gelaufen und haben den Fußweg entlang des Bodensees beim Hin- und Rückweg von Müll befreit – nach insgesamt ca. 4 Stunden haben wir uns dann doch sehr gewundert, wieviel Müll wir letztlich alle gemeinsam auf dem Weg gefunden haben. 

Nachdem wir „unseren“ Müll dann ordnungsgemäß entsorgt hatten, ging ein ereignisreicher, sinnvoller und heißer Schultag mit dem guten Gefühl, etwas Gutes getan zu haben, zu Ende. 

Erasmus+ 
Europäische Begegnungen und Wiestor-Contest zum Europatag

Februar - Mai 2024

Seit vielen Jahren ist die Wiestorschule im Erasmus+ Programm, das europäische Begegnung und Kooperation mit Partnern in Europa fördert. Seit 2021 ist die Wiestorschule akkreditierte Einrichtung, woraus sich viele Möglichkeiten ergeben, von und mit europäischen Partnern für die Wiestorschule zu lernen. 

Im Februar besuchten Techniklehrer Eberhard Götz und Markus Betz eine Fortbildung zu Robotic und Microcontrollern in Rom. Im Technikunterricht ergab sich daraus ein besonderes Vorhaben: Der Überlinger Stadtplan soll modellhaft im Technikraum mit selbstfahrenden Fahrzeugen nachgebaut werden. Auch nachhaltige Technologien spielen eine Rolle: Im April installierten die Technikschüler*innen der achten Klasse Solarplatten auf das Dach des Bauwagens im Schulgarten, wodurch die Stromversorgung nun autonom möglich ist. 

Die Osterferien nutzen Schulleiter Karl Niedermann und Kunstlehrer Herr Weckwerth, um die Partnerschule auf Kreta zu besuchen. Bei der schulinternen Feier zum Europatag am 9. Mai berichteten sie von alternativen Lernorten und der Förderung sozialer Kompetenzen durch künstlerische Aktivitäten. Auch eine Schülermobilität wurde mit den griechischen Partnern angedacht: Die Idee ist, Schüler*innen der Klassen 5 und 6 mittelfristig einen Besuch der Schule in Griechenland zu ermöglichen. 

Auch die Schüler*innen richten den Blick nach Europa: Aus einer Idee der Partnerschule in Spanien entstand der Wiestor-Contest zum Europatag, der in diesem Jahr zum zweiten Mal auch im Zeichen der Europawahl stattfand. Unter dem Motto: „Ich erlebe und gestalte mein Europa“ nahmen über 100 Schüler*innen teil und gestalteten 44 Objekte, die derzeit in einer Europa-Ausstellung zu sehen sind. Dabei entstanden ganz unterschiedliche Werke zu sehr vielfältigen Themen: Plakate zu Fußballmannschaften, Währungen und Flüssen, Modelle von Bauwerken, Lapbooks über heimische Tiere und 3-D-Kunstwerke zu verschiedenen Ländern. Zu staunen und lernen gibt es hier Einiges: Eine Stellwand z.B. beschäftigt sich mit Kinderrechten und ein Werk informiert über Vulkane. 

Der Schülerjury muss es schwergefallen sein, aus diesen Werken Sieger zu küren. Bei einer Vollversammlung am letzten Schultag vor den Pfingstferien wurden die Preisträger*innen verkündet: Punktgleich auf Platz drei landeten das Werk „Bella Italia“ und eine 3D-Collage zu Griechenland. Der zweite Platz ging an eine Schülerin, die in selbst entwickelten Comicstreifen ihre Fluchtgeschichte erzählt: „Europa – die Tür zu einem guten Leben“. Zwei Schülerinnen aus der dritten Klasse gewannen mit ihrem Finnland-Objekt den ersten Preis. Für die Preisträger*innen gab es „Überlinger Wunschgutscheine“, alle erhielten Preise und Urkunden für die Teilnahme.  

Gewonnen hat auf jeden Fall die ganze Wiestor-Gemeinschaft: Begleitend zum Contest bzw. zum Europatag beschäftigten sich alle Klassen altersgerecht mit der EU im Unterricht. Es gab digitale Lernapps und ein von Schüler*innen erstelltes EU-Fun-Quiz, an dem die Klassen im Verband teilnahmen. Die Vielfalt Europas zeigt sich in der Ausstellung, die sich über den gesamten ersten Stock erstreckt und noch mindestens bis zur Europawahl am 9. Juni zu sehen sein wird. Gerne können Interessierte die Ausstellung nachmittags an Schultagen besuchen.

Ergebnisse ansehen >

"Volleyball macht Schule" an der Wiestorschule

April 2024

Nach den Osterferien machten alle ViertklässlerInnen der Wiestorschule voller Elan und Begeisterung beim Projekt „Volleyball macht Schule“ mit. 

Von den VfB Friedrichshafen Trainern Simon Stegmann und Vincenz Sutterer wurden die SchülerInnen Schritt für Schritt an die Grundtechniken des Volleyballs herangeführt und erlernten das Pritschen und Baggern spielerisch in insgesamt drei Doppelstunden. Beim Abschlussturnier am Montag, den 29.04.2024 in Mimmenhausen durften 21 SchülerInnen der Wiestorschule dann in Zweierteams gegen SchülerInnen der Grundschulen Mimmenhausen, Neufrach und Deggenhausertal antreten. 

 

Hier konnten die Kinder die bereits gelernten Fähigkeiten unter Beweis stellen und zeigten großen Ehrgeiz und Fairplay. Einige Teams der Wiestorschule schafften es sogar unter die Top Ten von insgesamt knapp über 30 Teams, davon belegten das Wiestor-Team mit Lina und Nele den dritten Platz und das Team von Joshua und Valentin wurde sogar Zweiter. 

Durch die hervorragende Leistung aller Wiestor-Teams gewann die Wiestorschule sogar in der Gesamtwertung der Schulen den ersten Platz. Außerdem zeichnete Simon Stegmann mit Andrej und Nele jeweils zwei Wiestorschüler als MVPs (most valuable players) des Turniers aus.

Wiestor-Segelclub startet in die Saison

April 2024

Im neuen Ganztagsprogramm der Wiestorschule gibt es im zweiten Halbjahr ein besonderes Highlight: Im Segelclub dürfen die Schüler*innen einmal pro Woche auf eine J70 und beim gemeinsamen Segeln auf dem Bodensee einzigartige Team-, Natur- und Sporterfahrungen machen. Dabei lernen sie Grundlagen wie Segeleinstellungem, Manöver, Knoten, An- und Ablegen, sogar ans Steuer dürfen sie. 

Dabei übernimmt jeder stets Verantwortung für alle - volle Konzentration ist gefragt, wenn es heißt: „Klar zur Wende“. Denn nur wenn alle aufeinander achten, gelingt das Manöver. 

 

Dabei machen die Kinder und Jugendlichen nicht nur einzigartige Teamerfahrungen, sondern erleben auch in besonderer Weise Selbstwirksamkeit: Auf dem Wasser kommt man nur voran, wenn alle zusammenhalten und jeder verlässlich seine Aufgabe übernimmt. Am Kurs des Bootes zeigt sich sofort, ob man im Sinne des Teams mitgearbeitet hat. 

Im Februar startete der Segelclub - seitdem gab es Trockenübungen. Diese Woche ging es zum ersten Mal raus aufs Wasser.

„Am Anfang wusste ich nicht so richtig, wie das wird, dann hat es richtig viel Spaß gemacht. Ich durfte sogar ans Steuer.“, berichtet ein Sechstklässler sichtlich stolz. 

Segellehrer H. Betz und die Schüler*innen freuen sich noch auf viele weitere Segelausfahrten bis Ende des Schuljahres. Möglich gemacht wird dies auch durch die Unterstützung des Regattavereins Überlingen, des Segel- und Motorbootclubs Überlingen und der Peter-Kluthausen-Stiftung. 

"Ich lieb' den Frühling" - Grundschulversammlung

April 2024

Am Dienstag, 16.04.24 fand unsere erste Grundschulversammlung in diesem Schuljahr in der Wiestorhalle statt. Gemeinsam wurde diese mit dem Lied „Ich lieb‘ den Frühling“ eröffnet. Anschließend führten die Klassen E3 und 3a unter Leitung von Frau Papadopoulos das Lied „So treiben wir den Winter aus“ sowie das Gedicht „Der April, der macht, was er will“ auf. Danach präsentierten die Schülerinnen und Schüler der IVK primar ihre selbst gestalteten Pappmaché-Hühner und erklärten dem Publikum, wie sie diese gebastelt hatten. Nach einem kräftigen Applaus bedankte sich der Schulleiter, Herr Niedermann, für die gelungenen Beiträge und verabschiedete die Schüler und Schülerinnen der Grundschule in ihre Klassen.

Achtklässler*innen im Europäischen Parlament Straßburg

15. März 2024

Am Freitag, 15.3.24 war es endlich soweit, wir machten uns pünktlich um 6:00 Uhr morgens, mit 23 Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a und 8b, sowie unserer Klassenlehrer, auf den Weg zum Europäischen Parlament (EP) nach Straßburg/Frankreich – im Rahmen des Programmes EUROSCOLA kamen an diesem Tag Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer aus Frankreich und Deutschland (grundsätzlich aus ganz Europa) zusammen, um hautnah und gemeinsam zu erleben, wie die parlamentarische Demokratie der EU funktioniert.

Nach unserer ca. 3-stündigen Busfahrt kamen wir gegen 9:00 Uhr in Straßburg an, nachdem wir den Sicherheitscheck („volles Programm“ wie am Flughafen), hinter uns gebracht hatten, konnten wir uns noch kurz mit einem wirklich sehr kleinen „petit déjeuner“ stärken, bevor es dann endlich in den riesigen und eindrucksvollen Plenarsaal des Europäischen Parlaments ging. 

Nachdem wir dann wie die Europaabgeordneten Platz genommen hatten, wurde wir in die ganztägige Veranstaltung eingeführt und das Programm des Tages wurde uns vorgestellt. Per Kopfhörer wurde uns alles von Dolmetschern ins Deutsche, Englische oder Französische übersetzt.

 

Anschließend wurden wir per Videobotschaft von Roberta Metsola, der Präsidentin des EP begrüßt, dann gab es ein Grußwort von Reiner Wieland, einem der Vizepräsidenten des EP und dann noch ein Grußwort von Volker Schebesta, dem Staatssekretär im Kultusministerium von Baden-Württemberg. Anschließend konnten wir dann per Mikrophon, wie ein echter Abgeordneter, Fragen an Herrn Wieland und Frau Fabienne Keller, Quästorin des EP, stellen – dies war in dem vollen Plenarsaal, sehr aufregend und interessant. 

Dann ging es, durch das riesige und sehr eindrucksvolle Gebäude zu einem sehr leckeren Mittagessen und nach der Mittagspause dann, simulierten wir die Arbeit eines Mitglieds des EU-Parlaments, wobei bei dieser Debatte das Thema „Rechtsstaatlichkeit“ im Focus stand. Daran anschließend durchliefen wir einen interaktiven Workshop mit einer anschließenden Debatte zum Thema Europawahl 2024. 

Um ca. 16 Uhr machten wir uns dann wieder, mit vielen tollen Eindrücken/Bildern und eindrücklichen Erfahrungen, auf den Rückweg nach Überlingen, wo wir dann schließlich und endlich, nach einer kurzen Rast auf einer Raststätte in der Nähe von Freiburg, gegen 20 Uhr ankamen. 

 

Nach der Verabschiedung von unserem entspannten Busfahrer und unseren Klassenlehrern, ging ein toller, erlebnisreicher Tag, an dem wir im wahrsten Sinne des Wortes, viel erfahren und gelernt haben, zu Ende – danke an ALLE, die dabei waren, für den tollen Tag! 

Schullandheim mal anders

Februar 2024

Für fünf Tage war die Klasse 7a im Waldschullandheim auf der Burg Hornberg bei Nagold. Vormittags halfen die Jugendlichen bei Waldarbeiten, nachmittags gab es ein buntes Freizeitprogramm. Der Arbeitseinsatz hat sich in mehrfacher Hinsicht gelohnt: Das Schullandheim wird dadurch einiges günstiger, die Schüler*innen entdecken ihre Teamfähigkeiten und erfahren Nähe zur Natur. Was das Beste war? Eine Schülerin ist sich sicher: "Das Essen war richtig gut!". 

Lichtermeer stimmt auf Weihnachten ein 

14. Dezember 2023

Die dunkle, kalte Jahreszeit mit einem Meer von Lichtern und Feuerschalen zu erleuchten und erwärmen ist eine lange Wiestor-Tradition, die seit dem letzten Schuljahr wieder gelebt wird. Am 14. Dezember traf sich die Wiestor-Gemeinschaft auf dem Schulhof, um sich gemeinsam auf die kommende Weihnachtszeit einzustimmen. 

 

Der Auftakt war musikalisch: Gemeinsam wurden gemeinsam Winter- und Weihnachtslieder gesungen. Besonders die Grundschüler:innen sangen dabei beherzt mit: Sie kennen die Lieder aus dem wöchentlichen Winterliedersingen in der Adventszeit. Neben Punsch, Waffeln und Weihnachtskeksen gab es in diesem Jahr auch Wiestor-Wraps, gefüllt mit Grillgemüse und Fetakäse. Eine besondere Attraktion war das "Leuchtfußball", bei dem Sportler:innen mit Leuchtbändern einem fluoreszierenden Ball nachjagten. 

 

Das Wetter war der Wiestorgemeinschaft wohl gesonnen: Der erwartete Regen blieb aus und die für Dezember recht milden Temperaturen luden zum Verweilen auf dem Schulhof ein. Nun können die Weihnachtsferien kommen! 

Feuerschalen und zahlreiche Lichter brachten den Schulhof zum Leuchten und Funkeln. 

Das gemeinsame Winterliedersingen stimmte auf das Lichtermeer-Fest ein. 

Gesund und vegetarisch: Diesmal war nur Gemüse auf dem Grill. Im Wrap mit Fetakäse und Soße genossen viele Besucher:innen diese außergewöhnliche Alternative. 

Leuchtfußball: Damit man Ball und Spieler:innen im Dunkeln sieht, wurden alle mit Leuchtbändern ausgestattet. 

 

Diese waren aber auch für andere Experimente beliebt. Für Jüngere wurden sie zu "Zauberstäben", andere machten Foto-Experimente damit. 

Endlich wieder ein Herbstfest

20. Oktober 2023

Zum ersten Mal seit 2019 konnte in diesem Jahr wieder das traditionelle Herbstfest stattfinden - als krönender Abschluss der Projektwoche, in denen sich die Klassen mit unterschiedlichsten Themen und Vorhaben beschäftigten. 

Die Projekte reichten vom Einstudieren eines Singspiels in den Eingangsklassen, über herbstliche Themen wie Äpfel und Kürbisse bis hin zu einer Zukunftswerkstatt: "Überlingen - Meine Hood", in der Jugendliche Ideen für ein jugendfreundlicheres Überlingen entwickelten. 

Beim Herbstfest wurden alle Projektergebnisse ausgestellt und aufgeführt. Für die Verpflegung sorgte der Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat. 

 

In unserer Galerie erfahren sie mehr über die einzelnen Projekte. 

 

 

"Auch du gehörst dazu." - Singspiel der Eingangsklassen

Wiestorschule startet Clubs

Der Selbstverteidigungs-Club steht bei den Schüler*innen hoch im Kurs.

September 2023

Seit diesem Schuljahr steht der Donnerstagnachmittag an der Wiestorschule ganz im Zeichen des neuen Ganztagsprogramms. Es wird getöpfert, getanzt, geklettert oder Volleyball gespielt. Die Schüler*innen lernen über Kunst, Astronomie oder spielen Theater. Ziel des neuen Programms ist es, neben Schule als Lernort, Schule auch als Lebensort zu etablieren und den Schüler*innen zu ermöglichen, sich in ihren Fähigkeiten und Interessen weiter zu entwickeln. Die Idee brachte Schulleiter Karl Niedermann im letzten Schuljahr ein: „Die Schule soll offener Lernort sein. Wir wollen den Interessen der Schüler*innen Raum geben, um stärkenorientiert arbeiten zu können. Klassenverbände werden dafür aufgelöst, sodass ein emotionales Gemeinschaftserlebnis unter den Schüler*innen mit gleichen Interessen leichter möglich wird.“ Die Leitung der Clubs übernehmen Lehrkräfte, aber auch außerschulische Parnter: Der DAV, der Überlinger Turnverein und die Sternwarte sind genauso vertreten wie Überlinger Künstler*innen und Tanzpädagog*innen. 

 

Seit September ist nun der Donnerstagnachmittag ein Wahlpflichtnachmittag für die Sekundarstufe, Schüler*innen der Grundschule können freiwillig teilnehmen. Das neue Programm wird von allen freudig angenommen. Der Schüler Noel sagt hierzu: „Ich finde die Clubs gut, weil man frei entscheiden kann, was man gerne machen möchte.“ Sein Klassenkamerad Ben betont, er freue sich über die Abwechslung: „Das ist mal ein etwas anderer Unterricht und macht richtig Spaß.“ 

Wiestorschule verabschiedet sich von Stipendiatin

13. Juli 2023

Seit 20 Jahren unterstützt das Stipendienprogramm "Talent im Land" begabte Schüler*innen aus Baden-Württemberg und setzt sich für gerechte Bildungschancen junger Menschen ein. 

Auch Wiestorschülerin Naomi Petrea ist ein "Talent im Land". Sie kam vor fünf Jahren nach Deutschland und wurde in der neunten Klasse von ihrer Englischlehrerin auf das Programm aufmerksam gemacht. Viele ihrer Lehrkräfte sahen, wie vielseitig Naomi begabt ist: Sie saugt Literatur auf, interessiert sich für Sprachwissenschaft, schreibt eigene Texte, zeichnet und malt, liebt Sport, spielt Gitarre und singt. Zudem ist sie sehr kontaktfreudig und möchte in jeder Gemeinschaft eine Bereicherung sein. Ihr Ehrgeiz und ihre Leistungsbereitschaft sind außergewöhnlich. Das sahen auch die Betreuer bei "Talent im Land" und so wurde Naomi im Jahrgang 2023 aufgenommen. 

In diesem Schuljahr hat sie ihren Realschulabschluss mit guten Ergebnissen absolviert. Sie erhielt eine Belobigung. Auf ihrem Weg profitierte Naomi von den Individualisierungsmöglichkeiten der Gemeinschaftsschule: "Ich habe so 

viel Unterstützung erfahren. Wir haben noch zusätzlichen Deutschunterricht bekommen, und ich konnte meine Stärken ausbauen. In Englisch habe ich schwierigere Aufgaben bekommen und ich durfte in der Schulband mitsingen. Auch die Lehrkräfte haben mich gefördert. Jeder hat mich gesehen und mich ermutigt, dass ich etwas kann und viel schaffen kann."

Jetzt führt sie ihr Weg weiter an das Droste-Hülsoff-Gymnasium nach Meersburg, wo sie das Abitur machen wird.

Wie die ferne Zukunft für sie aussieht, weiß Naomi noch nicht: „Ich habe noch kein Ziel. Aber ich weiß, dass ich das schaffen werde, was ich mir vorgenommen habe. Mein Traum ist es, die ganze Welt zu sehen und ganz viele Menschen kennen zu lernen.“ 

Naomi singt auf ihrer Abschlussfeier 

Demokratietage in Bad Liebenzell

20. / 21. Juli 2023

Im Sinne des zentralen Bildungsanliegens, Jugendliche auf ihrem Weg zu selbstbestimmten, mündigen Bürgern zu begleiten ist es der Wiestorschule ein besonderes Anliegen, Schüler*innen demokratische Prozesse nachvollziehen zu lassen und mit ihnen einzuüben. Für zwei Tage bekam die neunte Klasse die besondere Gelegenheit, auf der Burg Bad Liebenzell „Demokratietage“ durchzuführen. 

Bei Teambuilding und gemeinschaftlichen Herausforderungen, erlebten die Schüler*innen, wie in Gruppen Aufgaben gelöst werden und Entscheidungen zustande kommen. Außerdem wurde ihnen im Programm deutlich gemacht, was Mitbestimmung in einer demokratischen Gesellschaft bedeutet und wie diese (auch in der Schule und auf kommunaler Ebene) stattfinden kann. 

 

Neben der Erfahrung, wie Mitgestaltung und Sich-Einbringen möglich ist, betonten die Schüler*innen vor allem, dass sie mit gestärktem Klassengemeinschaftsgefühl wieder nach Hause fahren: "Es war zwar manchmal laut, aber wir haben gemerkt, dass wir zusammenhalten!" 

Die Demokratietage werden vom Landesnetzwerk politische Bildung Baden-Württemberg finanziert. Dieser Beitrag zur Demokratieerziehung ist unglaublich wertvoll. Die Jugendlichen werden sicherlich noch lange davon profitieren – sowohl in ihrer Klassen- und Schulgemeinschaft, als auch als aktive Bürger einer demokratischen Gesellschaft. 

"Macht Euch auf den Weg, macht etwas aus Euch!" - Abschluss 2023

13. Juli 2022 

Am Donnerstag, den 13. Juli verabschiedete die Wiestorschule 37 Abschlussschüler*innen. Unter den 27 Absolvent*innen (15 mit Realschulabschluss, 22 mit Hauptschulabschluss) gab es fünf Jugendliche, die mit einem Preis für ihre sehr guten Leistungen ausgezeichnet wurden, zwölf erhielten eine Belobigung. 

Schulleiter Karl Niedermann sprach in den Abschlussfeiern über das "Machen" und riet den Schüler*innen: "Macht Euch auf den Weg, macht etwas aus Euch!" Wir verabschieden uns und wünschen den Jugendlichen alles gute auf ihrem weiteren Lebensweg. 

Aus der zehnten Klasse haben ihren Abschluss (von links nach rechts): 

Nina Strózik, Loredana Fischer, Luca Hug, Zoe Grunwald, Max Seiler, Max Sickler, Amelia Gackowska, Mike Baier, Naomi Petrea, Yafa Alarif, Jana Katash, Alissia Herzog, Laura Giovanelli, Laurin Ehrlich, Max Beirer, Alice Gregori, Marco Fischer 

Im Hintergrund versteckt: Aldo Tamburrino, Fabian Blankenagel, Noah Krüger 

Für hervorragende Leistungen im  Realschulabschluss erhielten Mike Baier, Amelia Gackowska und Luca Hug einen Preis (von links nach rechts). 

Die Abschlussschüler*innen der neunten Klassen. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.